Artikel mit dem Tag: Sebastian Drichelt

ICAS x DAVE pres. »donnerst.org – The musical future in the rearview mirror«

icas_do

Gesprächrunde:
„Die musikalische Zukunft im Rückspiegel“

Was sind die wichtigsten Unterschiede zwischen den Bildern einer Zukunft in Vergangenheit und Gegenwart? Wenn Techno die Musik der Zukunft war, wo stehen wir dann heute? Wie hat sich das Produzieren, Zuhören und Träumen von Musik verändert? Mittlerweile wachsen Kartoffeln im Zentrum von Detroit, wo doch Blade Runner  in nur vier Jahren Replikanten im dystopischen Los Angeles jagen muss.

(mehr …)

11.10.2012 Vorträge „Subtraktive Synthese II“

Hallo liebe Klangbastler_innen,

nach der verdienten Sommerpause melden wir uns wieder zurück und schon diesen Donnerstag soll es wieder etwas geben. Wir wollen uns erneut der Sound- und Klangsynthese widmen. Haben wir zum Thema subtraktive Synthese schon genug gemacht? Die Grundlagen dazu gab es ja schon mal, doch wollen wir dieses Mal einen tieferen Blick auf die Möglichkeiten und Zusammenhänge dieser Syntheseform werfen und anschaulich demonstrieren. Da es eine Menge Varianten an Synthesizern und Plugins gibt, bringt doch einfach einige eurer Lieblinge mit, um die Vielfalt zu erhöhen.

Wir treffen uns wieder im Freiraum, gleich links wenn man ins RiesaEfau Dresden (Adlergasse 14)  kommt.

Los geht es um 20:00 Uhr.

Bis dann eure Donnerstagler Konrad, Denise, Sebastian und Felix

5.4.2012 – Konzert

Konzert: Karaoke Tundra und Sebastian Drichelt mit Felix Krüger

Do 5.4.2012, 20 Uhr – Motorenhalle Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden

»Karaoke Tundra« (Victor Tverdochlibov) ursprünglich aus der Ukraine stammend, führte sein Weg über Tschechien in die Slovakei, wo er mittlerweile in Bratislava lebt. Sowohl im tschechischen als auch im slovakischen Netzwerk der elektronischen Musik ist er gleichermaßen umtriebig und fest verankert. Seine Debüt-CD »urban love story« erschien 2004, an die sich 2005 der von Kritikern vielgelobte Longplayer »Gastarbeiter« anschloss. Im gleichen Jahr gewann er die Roots Manuva’s Witness Remix Competition. Seither sind verschiede CDs, Platten und frei verfügbare mp3 entstanden. Seine Musik ist eine Mixtur aus Klängen alter analoger Synthesizer, Microsound, Turntablism, Sprachaufnahmen sowie Sampels und Einflüssen von Dub, Techno sowie traditioneller Musik. Außerdem gehört er zu den Betreibern des netlabels »Sureal Madrid«.

karaoketundra.tumblr.com


 

In einer fein dosierten Vorstellung werden Sebastian Drichelt und Felix Krüger live zeigen, das man mit vermeintlich unmodernen elektronischen Geräten gegenwärtige Klangräume erzeugen kann. Beide wirken seit längerem in der Dresdner alternativen Musiklandschaft. Sebastian Drichelt agiert als »trans alp« sowohl solo als auch in Verbindung mit verschiedenen anderen Musikern und veröffentliche unter anderem auf dem Dresdner netlabel phonocake.org. Felix Krüger, Mitglied der Postrockband »the friendliness is going happy« und dem jazzigen »Oscar-Projekt-Trio«, experimentiert gleichfalls mit den Möglichkeiten der elektronischen Klangerzeugung in dem Projekt »Lausanne«.

transalp.sebastian-drichelt.de
soundcloud.com/lausanne